Pressemitteilungen

UNESCO stellt überregionale Bedeutung von KITA21 heraus

Hamburg, im Juli 2010 – Im Juni 2010 hat das Nationalkomitee der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung das Unterstützungs- und Auszeichnungsverfahren „KITA21 – Die Zukunftsgestalter“ der S.O.F. Save Our Future - Umweltstiftung als Maßnahme in den Nationalen Aktionsplan (NAP) aufgenommen. Damit wird der Initiative „KITA21“ bescheinigt, Bildung für nachhaltige Entwicklung auf überzeugende Weise systematisch und dauerhaft zu verankern. Der NAP steht außerdem für die überregionale Bedeutung von Projekten.

„Wir haben „KITA21“ 2008 ins Leben gerufen, um Bildung für nachhaltige Entwicklung in Kindertagesstätten zu fördern und als Qualitätsmerkmal in der Bildungsarbeit der Einrichtungen zu etablieren“, erläutert Ralf Thielebein-Pohl, Geschäftsführer der S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung. „Wir freuen uns sehr, dass KITA21 auch überregional Beachtung findet und von der Deutschen UNESCO-Kommission als beispielhafte Maßnahme ausgezeichnet wurde.“

Im Rahmen von „KITA21“ unterstützt die S.O.F. Erzieherinnen und Erzieher mit Fortbildungen, Beratung und Vernetzungsmöglichkeiten bei der Ausrichtung ihrer Bildungsarbeit an dem Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung. Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt den Kindern anhand von Alltagssituationen und Alltagsthemen einen verantwortungsvollen Umgang mit unseren natürlichen Lebensgrundlagen und sensibilisiert sie für einen solidarischen und gerechten Umgang miteinander.

Zur Förderung einer dauerhaften Verankerung dieser Art von Bildungsarbeit zeichnet KITA21 Kindertagessteinrichtungen für die Umsetzung erfolgreicher Bildungsprojekte als „Zukunftsgestalter“ aus. Im April dieses Jahres erhielten die ersten 35 Hamburger Kitas von Sozialsenator Dietrich Wersich im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung eine Urkunde und eine Plakette, mit der im Außenbereich der Kita auf das Engagement hingewiesen werden kann. Für die Fortsetzung von KITA21 in 2010/2011 haben sich bereits mehr als 70 Kindertageseinrichtungen aus der Metropolregion Hamburg angemeldet.

Mit dem Nationalen Aktionsplan will die Deutsche UNESCO Kommission das wertvolle Engagement von Initiativen wie KITA21 und ihre Signalwirkung national und international sichtbar machen. Der Nationale Aktionsplan umfasst Aktivitäten und Projekte, die den Handlungsrahmen für Bildung für nachhaltige Entwicklung vorgeben, einen strategischen Anspruch und eine überregionale Reichweite haben.


Informationen im Internet:

Zur KITA21-Projektwebseite
www.kita21.de

Zum Diskussionsbeitrag der Deutschen UNESCO-Kommission „Zukunftsfähigkeit im Kindergarten vermitteln: Kinder stärken, nachhaltige Entwicklung befördern“
bit.ly/Erklaerung_Elementarbildung

Fotos und Logos zur kostenfreien Veröffentlichung:
www.save-our-future.de/sof_bilder_logos.0.html


Ansprechpartnerin:

Meike Wunderlich
Projektleitung KITA21
S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung
Jürgensallee 51-53
22609 Hamburg
Telefon: 0 40 / 24 06 34
Telefax: 0 40 / 24 06 40
wunderlich@save-our-future.de
www.kita21.de
www.save-our-future.de