Hinweis: Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
  SOF - SAVE OUR FUTURE
SOF-Newsletter
 

Mai 2014

 
Folgen Sie uns!

Facebook twitter YouTube
 

Übersicht:

1. S.O.F. und Tchibo Energie starten KINDERGIEWENDE
2. KITA21 für ZEIT WISSEN-Preis „Mut zur Nachhaltigkeit“ nominiert
3. Pilotprojekt in chinesischen Kindergärten
4. Großes Interesse an NUN-Zertifizierung
5. S.O.F. unterstützt Nachhaltigkeit bei BUDNI
6. „Zukunft Lernen!“ vor Projektabschluss
7. S.O.F. und Plan International kooperieren bei Fortbildung
8. Neue Gesichter in der S.O.F.

     
 

1. S.O.F. und Tchibo Energie starten KINDERGIEWENDE

Gemeinsam mit Tchibo Energie hat die S.O.F. am 28. April 2014 die KINDERGIEWENDE gestartet. Ziel ist es, die vielen tollen Ideen von Kindern und die Bildungsarbeit zu Nachhaltigkeit, Energie und Klimaschutz in Kitas sichtbar zu machen. Hierzu unterstützt Tchibo Energie den Ausbau der Bildungsinitiative KITA21. Die Förderung kommt Kindertageseinrichtungen zu Gute, die sich auf den Weg zu einem Lernort nachhaltiger Entwicklung machen wollen. Kitas können entweder eine finanzielle Förderung für ihre Bildungsarbeit zu zukunftsrelevanten Themen beantragen oder sich an dem Unterstützungs- und Auszeichnungsverfahren „KITA21 – Die Zukunftsgestalter“ in Norddeutschland beteiligen.

>> Weitere Informationen

 
 
 
 

2. KITA21 für ZEIT WISSEN-Preis „Mut zur Nachhaltigkeit“ nominiert

Das Magazin ZEIT WISSEN und die Initiative Mut zur Nachhaltigkeit haben in diesem Jahr zum zweiten Mal den ZEIT WISSEN-Preis „Mut zur Nachhaltigkeit“ verliehen. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis ehrt Projekte, die zukunftsorientiertes Handeln in der Gesellschaft fördern. Weil KITA21 genau das tut, war die Bildungsinitiative der S.O.F. unter den drei Nominierten in der Kategorie „Wissen“. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung nahm dieses Jahr Prof. Dr. Niko Paech den Preis entgegen. Wir möchten ihm an dieser Stelle herzlich zu der verdienten Auszeichnung gratulieren.

>> Weitere Informationen

 
 
 

3. Pilotprojekt in chinesischen Kindergärten

Zur Förderung von Bildung für eine nachhaltige Entwicklung hat die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in der Stadt Qingdao ein Pilotprojekt initiiert und durchgeführt, in dessen Rahmen Anknüpfungspunkte und Strategien zur Einführung des Bildungskonzeptes in chinesischen Kindergärten erprobt wurden. Das zweijährige Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der S.O.F. und der Leuphana Universität Lüneburg umgesetzt. Jetzt liegen die Ergebnisse dieser chinesisch-deutschen Zusammenarbeit in Form einer Publikation vor, die auf der S.O.F.-Webseite heruntergeladen werden kann.

>> Weitere Informationen

 
 
 
 

4. Großes Interesse an NUN-Zertifizierung

Seit Anfang 2013 organisiert die S.O.F. im Auftrag der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt ein Qualitätsentwicklungs- und Zertifizierungsverfahren für Bildung für eine nachhaltige Entwicklung in der außerschulischen Bildung in Hamburg. Jetzt haben sich zwölf Einrichtungen und Personen um die Zertifizierung als Bildungszentrum, Bildungseinrichtung oder Bildungspartnerin für Nachhaltigkeit beworben. Nach erfolgter Begutachtung und Entscheidung durch die Hamburger Zertifizierungskommission erhalten die erfolgreichen Bewerberinnen und Bewerber das NUN-Zertifikat am 19. Juni 2014 aus den Händen der Umweltsenatorin Jutta Blankau. Die feierliche Veranstaltung findet ab 15.30 Uhr im Wälderhaus der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald statt. Interessierte sind herzlich eingeladen!

>> Weitere Informationen

 
 
 

5. S.O.F. unterstützt Nachhaltigkeit bei BUDNI

Für die Hamburger Drogeriemarktkette Budnikowski zählt nachhaltiges Wirtschaften zum Selbstverständnis unternehmerischer Verantwortung. Dies spiegelt sich in der Berücksichtigung ökologischer Kriterien bei der Betriebsführung und der Auswahl des Sortiments ebenso wieder, wie z.B. über die Wertschätzung und Einbindung der Mitarbeitenden. Um ein gemeinsames Verständnis zu den Zielen und Inhalten einer nachhaltigen Entwicklung zu fördern und die Mitarbeitenden für umweltbewusstes Handeln zu sensibilisieren, hat die S.O.F. im März 2014 drei Projekttage zur Nachhaltigkeit für alle Auszubildenden des Unternehmens im zweiten Lehrjahr durchgeführt. In interaktiven Methoden konnten die Teilnehmenden ihr Wissen austauschen und erweitern und mit Blick auf das eigene Arbeitsfeld im Unternehmen erproben. Mit welchen Organisationen die S.O.F. außerdem kooperiert, erfahren Sie auf der S.O.F.-Webseite.

>> Weitere Informationen

 
 
 
 

6. „Zukunft Lernen!“ vor Projektabschluss

Den Übergang zwischen Kita, Vorschule und Grundschule besser und im Sinne von Bildung für eine nachhaltige Entwicklung gestalten, war das Ziel des Kooperationsprojektes „Zukunft Lernen!“. An zwei Schulstandorten in Hamburg arbeiteten pädagogische Fachkräfte aus den Institutionen Kita, Vorschule und Grundschule zusammen und gestalteten über einen Zeitraum von zwei Jahren gemeinsam Bildungsangebote für die beteiligten Kinder. Betreut und unterstützt wurden sie hierbei vom Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Hamburg und der S.O.F.. Welche Erfahrungen bei der Umsetzung gewonnen wurden, was aus der Bildungsarbeit mit altersgemischten Gruppen gelernt und wie Bildung für eine nachhaltige Entwicklung gestaltet werden kann, soll jetzt in einem Abschlussworkshop zusammengetragen und für die Zukunft nutzbar gemacht werden.

>> Weitere Informationen

 
 
 
 

7. S.O.F. und Plan International kooperieren bei Fortbildung

„Durch den Tag mit Aminata“ ist das Motto einer Fortbildung für pädagogische Fachkräfte aus Kindertageseinrichtungen, die die S.O.F. gemeinsam mit Plan International konzipiert hat und am 26. Juni 2014 in der Fortbildungsstätte der Hamburger Elbkinder durchführt. Hierzu hat die Kinderhilfsorganisation Materialien entwickelt, anhand derer Kinder den Alltag von Aminata, einem Mädchen aus Westafrika, kennen lernen können. Die Materialien und Aktionsvorschläge bieten Anlässe zur Auseinandersetzung mit der Lebenswelt von Kindern in anderen Kulturen und der eigenen Lebenswelt und fördern so auch interkulturelle Kompetenzen. Weitere Informationen zu dieser und anderen Fortbildungsangeboten finden Sie im S.O.F.-Veranstaltungskalender.

>> Weitere Informationen

 
 
 
 

8. Neue Gesichter in der S.O.F.

Wer in den letzten Wochen die Geschäftsstelle der S.O.F. in Hamburg-Bahrenfeld besucht hat, lernte dort neue Gesichter kennen. Seit Anfang April unterstützt die Umweltwissenschaftlerin Ulrike Kusel die Umsetzung des NUN-Zertifizierungsverfahrens in Hamburg und verstärkt das pädagogische Team bei der Durchführung von Fortbildungen. Für den Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist Lukas Maciejewski dazu gekommen. Er hat Politische Kommunikation studiert und kennt die Arbeit der S.O.F. bereits aus der Zeit seines Praktikums. Alle Mitglieder des S.O.F-Teams finden Sie auf unserer Webseite.

>> Weitere Informationen

 
 
 
   
 

S. O. F. Save Our Future - Umweltstiftung



   

Friesenweg 1
22763 Hamburg

info@save-our-future.de
www.save-our-future.de

    S. O. F. Save Our Future
 
 
  Weiterempfehlen | Abbestellen | Impressum  
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie ihn über save-our-future.de abonniert haben.