Hinweis: Wenn dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
  SOF - SAVE OUR FUTURE
SOF-Newsletter
 

September 2014

 
Folgen Sie uns!

Facebook twitter YouTube
 

Übersicht:

1. Jury-Entscheide liegen vor: 75 Kitas erhalten KITA21-Auszeichnung
2. Erste Kitas im Rahmen der KINDERGIEWENDE gefördert
3. Gesucht: Energiespartipps als Hits
4. Lions Club Pinneberg fördert Klimaretter
5. S.O.F. und KiTa aktuell suchen „Zukunftsgestalter 2015“
6. fifty/fifty-Junior: Ergebnisse der ersten Runde liegen vor
7. Erste NUN-Zertifikate vergeben – Start in die zweite Runde
8. Die S.O.F. wird 25

     
 

1. Jury-Entscheide liegen vor: 75 Kitas erhalten KITA21-Auszeichnung

Die Jurys in den parallel laufenden KITA21-Auszeichnungsverfahren in Hamburg, dem Kreis Pinneberg und den Landkreisen Lüneburg und Harburg haben alle eingegangenen Dokumentationen zur Bildungsarbeit in den Kitas gesichtet, diskutiert und bewertet. Am Ende entschieden sie, dass insgesamt 75 Kitas als „KITA21 2014“ ausgezeichnet werden sollen. „Wir freuen uns über dieses Ergebnis“, erklärt Ralf Thielebein, Geschäftsführer der S.O.F., „damit wächst auch in diesem Jahr die Anzahl der Kitas, die sich auf den Weg zu einem Lernort nachhaltiger Entwicklung gemacht haben“. Besonders erfreulich ist die Entwicklung im Kreis Pinneberg. Im Rahmen des Modellprojekts „KITA21 - Die Klimaretter“ hat sich die Zahl der für die Auszeichnung vorgeschlagenen Kitas im Vergleich zum Vorjahr auf 14 verdoppelt. Alle nominierten Kitas finden Sie auf der KITA21-Karte.

>> Weitere Informationen

 
 
 
 

2. Erste Kitas im Rahmen der KINDERGIEWENDE gefördert

Bereits 28 Kindertageseinrichtungen profitieren von der Kooperation zwischen der S.O.F. und Tchibo Energie. Im Rahmen der gemeinsam ausgerufenen KINDERGIEWENDE fördert Tchibo die Ausweitung der Bildungsinitiative KITA21 und ermöglicht zudem eine finanzielle Unterstützung von Kitas, die zu einem Lernort nachhaltiger Entwicklung werden wollen. Die ersten geförderten Kitas kommen beispielsweise aus München, Bonn, Leverkusen, Köln, Berlin oder Stralsund.

>> Weitere Informationen

 
 
 

3. Gesucht: Energiespartipps als Hits!

Die S.O.F. und Tchibo Energie suchen bundesweit die besten Klimaschutz-Songs von Kindern, sozusagen Energiespartipps als Hits. Teilnehmen können Kitas und Schulklassen bis zur 8. Klasse. Ziel ist es, die vielen tollen Ideen nicht nur sichtbar, sondern auch hörbar zu machen und dazu anzuregen, Bildungsarbeit zu Energie und Klimaschutz in Kitas und Schulen zu gestalten. Der Kindergie-Wettbewerb ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert. Beiträge können bis zum 19. Oktober 2014 eingereicht werden.

>> Weitere Informationen

 
 
 
 

4. Lions Club Pinneberg fördert Klimaretter-Kitas

Gute Nachrichten für alle Klimaretter in Südholstein: Der Lions Club Pinneberg ist begeistert von „KITA21 – Die Klimaretter“ und möchte einen Beitrag dazu leisten, dass noch mehr Kitas mitmachen und zu Lernorten nachhaltiger Entwicklung werden. Hierzu stellt der Club einen Großteil der beim diesjährigen Benefiz-Golfturnier erspielten Einnahmen für die Unterstützung der Klimaretter zur Verfügung. „Wir freuen uns riesig, über das Engagement der Lions“, erklärt Projektkoordinatorin Anna Tiegel. „Die Förderung ermöglicht es uns, den Kitas Mittel für Bildungsmaterialien, die Gestaltung von Bildungsanlässen oder für Teamfortbildungen zukommen zu lassen.“

>> Zum Modellprojekt

 
 
 

5. S.O.F. und KiTa aktuell suchen „Zukunftsgestalter 2015“

Welche Kita schafft es, auch ihr Umfeld für Nachhaltigkeit zu begeistern? KiTa aktuell und die S.O.F. vergeben erstmals den Carl Link Award in der Kategorie „Zukunftsgestalter – Kitas als Impulsgeber für Nachhaltigkeit im Gemeinwesen“. Der Preis wird im April 2015 im Rahmen des Deutschen Kitaleitungskongresses in Dortmund an die drei überzeugendsten Projekte vergeben und ist mit jeweils 1.000 Euro dotiert.

>> Weitere Informationen

 
 
 
 

6. fifty/fifty-Junior: erste Ergebnisse liegen vor

Kita-Teams für Klimaschutz begeistern und den Energieverbrauch von Kindertageseinrichtungen senken – diese Ziele verfolgt das Projekt fifty/fifty-Junior. Neben einer individuellen Energieberatung und der Unterstützung bei der Datenerfassung erhielten die beteiligten Kindertageseinrichtungen auch das Angebot einer in Kooperation mit der S.O.F. durchgeführten Fortbildung zur Verknüpfung von Energiesparmaßnahmen mit der pädagogischen Praxis. Inzwischen liegen erste Ergebnisse vor und zeigen, dass bei Heizung, Strom und Wasser deutliche Einsparungen erzielt werden konnten. Vorgestellt werden die Ergebnisse im Rahmen einer Veranstaltung am 17. September 2014.

>> Weitere Informationen

 
 
 
 

7. Erste NUN-Zertifikate vergeben – Start in die zweite Runde

Im Juni 2014 wurden die ersten Organisationen, Akteure und Akteurinnen aus Hamburg mit dem NUN-Zertifikat „norddeutsch und nachhaltig“ für die Qualität ihrer Bildungsarbeit im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung ausgezeichnet. Auch die S.O.F., die das Auszeichnungsverfahren und den begleitenden Qualitätsentwicklungsprozess im Auftrag der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt organisiert, befand sich unter den ausgezeichneten Einrichtungen.
Nach den Sommerferien geht das Auszeichnungsverfahren in die zweite Runde. Neben einer Informationsveranstaltung werden mehrere Qualifizierungsworkshops für Interessierte an der NUN-Zertifizierung angeboten.

>> Weitere Informationen

 
 
 
 

8. Die S.O.F. wird 25

Im November dieses Jahres feiert die S.O.F. ihren 25. Geburtstag! Seit 1989 verfolgt die Stiftung das Ziel, Umweltbewusstsein und nachhaltiges Handeln in der Gesellschaft zu fördern und Menschen darin zu bestärken, ihren Beitrag zu einer lebenswerten Zukunft zu leisten. In ihren ersten Jahren engagierte sich die S.O.F. beispielsweise im Naturschutz, im betrieblichen Umweltschutz und in Projekten zur Förderung der Umweltbildung bei Jugendlichen. Es folgten Initiativen, mit denen Sportvereine in Umweltfragen unterstützt oder Umweltbildung in China gefördert werden sollte. Seit mehr als zehn Jahren liegt der Schwerpunkt des Stiftungsengagements im Elementarbereich, aus der Überzeugung, dass hier die Grundlagen für umweltbewusstes und nachhaltiges Handeln gelegt werden.

>> Erfahren Sie mehr zum bisherigen Engagement der Stiftung

 
 
 
   
 

S. O. F. Save Our Future - Umweltstiftung



   

Friesenweg 1
22763 Hamburg

info@save-our-future.de
www.save-our-future.de

    S. O. F. Save Our Future
 
 
  Weiterempfehlen | Abbestellen | Impressum  
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie ihn über save-our-future.de abonniert haben.